Autorenhinweise

DER HEILPRAKTIKER

• Ein Ziel unserer Fachzeitschrift ist der fachliche Austausch untereinander
Heilpraktiker schreiben für Heilpraktiker.
• DER HEILPRAKTIKER
möchte auch komplexe (medizinische) Sachverhalte in verständlicher Sprache darstellen und Inhalte klar und strukturiert an die Kolleginnen und
Kollegen weitergeben. Deshalb bearbeiten wir Ihren Text redaktionell und stilistisch, wenn es erforderlich ist.
• Der HEILPRAKTIKER veröffentlicht in der Regel nur Originalbeiträge, die nicht an anderer Stelle zur Publikation veröffentlicht wurden/werden.
• Mit der Annahme einer Arbeit durch uns geht das Copyright auf den Verlag über. Sie erklären sich bereit, dass Ihr veröffentlichter Artikel auch auf unserer Webseite erscheint.

Umfang und Thema

• Der Beitrag sollte einen Umfang von mindestens 5.500 Zeichen inkl. Leerzeichen haben (das entspricht etwa einer Magazinseite), aber 22.000 Zeichen inkl. Leerzeichen (das entspricht etwa vier Magazinseiten) nicht überschreiten. Pro Abbildung oder Tabelle sollte 1.000 Zeichen inkl. Leerzeichen abgezogen werden. Ein dreiseitiger Artikel mit drei Bildern hätte beispielsweise einen Umfang von 13.500 Zeichen inkl. Leerzeichen.
• Die Redaktion behält sich das Recht auf Kürzungen und stilistische Änderungen vor.
• Besondere Themen, die ausführlicher dargestellt werden sollten, können als eine Beitragsreihe in mehreren Teilen veröffentlicht werden. Dabei gilt zu beachten, dass der Text so gegliedert werden muss, dass er in mehreren Teilen erscheinen kann. Ein Teilabschnitt sollte dabei den Umfang von drei Magazinseiten nicht überschreiten. Maximal sind vier Teile möglich. Grundsätzlich sollten größere Projekte vorab mit der Redaktion besprochen werden!
• Sie sind grundsätzlich frei in der Themenwahl. Das gewählte Thema sollte natürlich für den Heilpraktiker von Interesse sein. Die Entscheidung über die Manuskriptannahme fällt die Redaktion in Zusammenarbeit mit Gutachtern. Darüber hinaus wird es zukünftig auch Ausgaben mit speziellen Themenschwerpunkten geben. Diese Schwerpunkte  werden von der Redaktion festgelegt und vorab bekannt gegeben.

Gliederung/Aufbau des Artikels

Bitte bauen Sie Ihren Beitrag wie folgt auf:
• Überschrift/Titel (möglichst kurz und informativ)
Zusammenfassung/Einleitung (2-4 Sätze), sollte kurz und prägnant sein, den Inhalt der Arbeit und die wichtigsten Fakten wiedergeben. Zusätzlich sollten Sie drei bis vier Schlüsselwörter angeben.
• Der Artikel sollte durch Zwischenüberschriften gegliedert werden, für eine bessere Übersichtlichkeit und Struktur.
• Anmerkungen und Literaturverweise (max. 10) am Ende des Beitrags
• Ihr Name mit kompletter Anschrift, Telefonnummern und E-Mail-Adresse
• Zudem: ein “Autorenfoto” von Ihnen und Ihre Bankverbindung

Fotos, Grafiken, Tabellen 

Sie können gerne Abbildungen, Tabellen, Fotos und Grafiken beifügen. Bitte beachten Sie:
• Der Verweis auf die Abbildungen (Grafiken/Fotos) und Tabellen sollte im Text angegeben werden (fortlaufend nummerieren).
• Die Legende soll das Abgebildete so deutlich wie möglich beschreiben, dass die Aussage des Bildes auch ohne Lesen des Fließtextes verständlich wird.
• Tabellen erhalten eine Überschrift. In der Fußzeile wird die zentrale Aussage der Tabelle erläutert. Tabellen in ihrer Überschrift fortlaufend nummerieren; im Text wird auf die jeweilige Nummer in Klammern hingewiesen.
• Bitte fügen Sie Abbildungen nicht in den Text ein, sondern stellen Sie sie als gesonderte Dateien zur Verfügung (E-Mail oder Datenträger).
• Folgende Dateiformate können Sie verwenden: Für Fotos: *.eps, *.tif, *.jpg (300 dpi) – für Grafiken und Strichzeichnungen: *.eps (800 dpi).
• Bei Fotos, Abbildungen, Tabellen oder Zeichnungen geben Sie bitte die Quelle an. Sollten diese nicht frei von Rechten Dritter sein, müssen Sie eine Abdruckgenehmigung einholen.

Datenschutz

Der Autor trägt die Verantwortung für die Anonymisierung aller patientenbezogenen Daten, bei Abbildungen von Patienten ist deren Einverständniserklärung vorzuhalten.

Formales zur Textverarbeitung

• Bitte verwenden Sie ein gängiges Textverarbeitungsprogramm (Word-kompatibel)
• Namen und Begriffe nicht in Großbuchstaben schreiben
• Keine manuelle Silbentrennung (wie bei einer Schreibmaschine am Zeilenende)
• Keine Leerzeichen vor Satzzeichen
• Die Artikel sollten in der neuen Rechtschreibung (Reform vom 1.8.2006) verfasst werden.
• Medizinische, biologische und chemische Fachausdrücke werden in der eingedeutschten Fassung verwendet (z. B. Ulkus, Koronarerkrankung, Glukose), sofern nicht die lateinische Fügung (z. B. Ulcus cruris) Anwendung findet.
• Bitte beachten Sie, dass zur Vermeidung ungewollter Schleichwerbung und wegen bestehenden Wettbewerbsrechts in den Originalarbeiten keine Produktnamen, sondern nur Wirkstoffe/Inhaltsstoffe genannt werden dürfen (z. B. Artischockenextrakt statt Hepar-SL-Forte). Es gibt Texte, in denen sich die Nennung eines Produktnamens nicht vermeiden lässt (z. B. bei Darstellungen von Praxisfällen), in diesem Fall sollten dann mehrere Alternativprodukte genannt werden, um nicht einer einzigen Firma scheinbar den Vorzug zu geben!
• Abkürzungen bei der ersten Nennung erklären, wenn sie nicht allgemein bekannt sind.
• Formatieren Sie den Text linksbündig, 12 Punkt, 1,5-zeiliger Abstand.
• Abbildungen nicht im Text, sondern bitte separat abspeichern (s.o.).

Literatur/Zitieren

• Das allgemeine Quellenverzeichnis enthält in alphabetischer Reihenfolge die wichtigste für die Arbeit herangezogene Literatur, Internetquellen etc.
• Grundsätzlich müssen Zitate aus anderen Werken (Fachartikel/Bücher) gekennzeichnet und die jeweiligen Quellen korrekt angegeben werden.
• Anmerkungen bzw. Literaturverweise nicht in den Text integrieren, sie werden durchgehend nummeriert und durch Ziffern im Fließtext gekennzeichnet. Am Schluss des Textes werden diese nummerisch in der Reihenfolge ihres Auftretens gelistet. Zum Beispiel:

1. Mumenthaler, M. (Hrsg.). Über Lähmungen peripherer Nerven. Verlag Volksheilkunde 2008.
2. Myhill et. al. Chronic Fatigue Syndrome and mitochondrial dysfunction. Int J Clin Exp Med 2009; 2(1): 1-16.
3. Grober, J. Lehrbuch der physikalischen Therapie. 4. Aufl., Bonn 1963.

• Mehr als zehn Titel sollten in der Regel nicht aufgeführt werden. Wenn Sie diese Zahl überschreiten, wählen Sie bitte die wichtigsten aus und vermerken Sie ggf. am Schluss “weitere Literaturangaben beim Autor”.

Kleine Stilkunde zum Schreiben eines Textes

• Bitte gliedern Sie ihren Text. Jeder Absatz enthält einen eigenen Gedanken. Die einzelnen Gedanken sind mit Übergängen verbunden, um dem Leser das Verständnis für Ihren Text zu erleichtern. Schreiben Sie bitte kurz, knapp und prägnant.
• Zwischenüberschriften oder Merkkästen verbessern die Verständlichkeit
• Aktiv statt Passiv! Z.B. nicht: “Die Patienten wurden untersucht”, sondern: “Die Forscher untersuchten die Patienten.” Oder “Das Präparat kam zur Anwendung”, sondern: “Die Forscher benutzten das Präparat”.
• Verben statt Substantivierung! Zum Beispiel nicht: “die Forschung wurde durchgeführt”, sondern “forschen”.
• Deutsch statt Anglizismen

Honorar

20,00 Euro / Spalte, 60,00 Euro pro Druckseite; Fotos: 10,00 Euro, wobei nur eigene Aufnahmen berücksichtigt werden können. Bilder von Agenturen, aus Büchern oder anderen Publikationen werden nicht honoriert. Bitte beachten Sie, dass nur firmenunabhängige Beiträge honoriert werden können.

Haftung

Für verlorengegangene Manuskripte oder Abbildungsvorlagen haften Redaktion und Verlag nicht. Wir versichern aber, dass wir sorgfältig mit Ihrem Manuskript umgehen.

Korrekturen

• Alle Texte werden nach amtlicher Rechtschreiberegelung (lt. Duden) von der Redaktion korrigiert.
• Damit der Artikel keine fachlichen Fehler enthält, bekommt der Autor die endgültige Fassung vor Drucklegung zur Korrektur mit der Bitte um sorgfältige Prüfung und umgehende Rückgabe an die Redaktion. Es können nur Korrekturen berücksichtigt werden, die innerhalb der erbetenen Frist eingehen.

Belegexemplare

Der Autor erhält ein kostenfreies Belegexemplar.

Bitte schicken Sie den Artikel (Abbildungen gesondert) als Datei per E-Mail oder CD an uns. VERLAG VOLKSHEILKUNDE, Maarweg 10 – 53123 Bonn. Tel.: (02 28) 61 99 19-6, Fax: (02 28) 61 99 19-7. E-Mail: redaktion@verlagvhk.de – www.verlag-volksheilkunde.de